Lernen Sie den Unterschied zwischen dem Beginnen einer Skizze auf einer Ebene oder auf einer planaren Fläche kennen. Erstellen Sie das erste 2D-Skizzenprofil auf einer Referenzebene. Erstellen Sie zusätzliche 2D-Skizzenprofile auf planaren Modellflächen des Teils.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
Sehen Sie sich die verschiedenen Optionen für Endbedingungen für linear ausgetragene Features an. Untersuchen Sie die Endbedingungen, die durch den Abstand von der Skizze definiert sind: „Blind“, „Durch alles“ und „Mittelebene“. Untersuchen Sie die Endbedingungen, die durch vorhandene 3D-Geometrie definiert sind: „Bis nächste“, „Bis Eckpunkt“, „Bis Oberfläche“, „Offset von Oberfläche“ und „Bis Körper“. Identifizieren Sie Geometrieunterschiede auf Basis der ausgewählten Endbedingung.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
Erfahren Sie, wie wichtig die Auswahl der richtigen Skizzierebene für den Beginn eines Teils ist. Wählen Sie das Start-Feature und die Startskizzierebene für ein Teil aus. Erfahren Sie, welche Auswirkungen die Auswahl der Startskizzierebene auf die Zeichnung haben kann.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
Erzeugen Sie mithilfe von Verrundungen oder Fasen abgerundete oder schräge Kanten. Erhalten Sie ein besseres Verständnis der allgemeinen Verrundungsregeln und Modellierungsmethoden. Erstellen Sie Verrundungen mit konstantem Radius und lernen Sie einige der Optionen kennen. Erstellen Sie Fasen-Features und lernen Sie einige der Optionen kennen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
Bewegen Sie eine Skizze entlang einer Bahn, um ein Austragungs-Feature zu erstellen. Verwenden Sie Skizzenbeziehungen, um eine Skizzenbahn relativ zu anderen Skizzen im Teil zu erstellen. Lernen Sie einige grundlegende Optionen für Austragungs-Features kennen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
Drehen Sie Skizzenprofile um eine Achse, um Material hinzuzufügen oder zu entfernen. Erstellen Sie Skizzen mit entsprechenden Elementen, Beziehungen und Bemaßungen, die rotierte Features erleichtern. Lernen Sie einige der Optionen für rotierte Features kennen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
Erstellen Sie skizzengesteuerte, tabellenbasierte und kurvengesteuerte Muster sowie Füllmuster. Mithilfe dieser Muster können Sie Muster für Features mit nicht-linearer oder nicht-kreisförmiger Richtung erstellen. Verwenden Sie Skizzenpunkte, um ein skizzengesteuertes Muster zu definieren. Geben Sie die Koordinaten für ein tabellenbasiertes Muster an. Wandeln Sie Elemente um, um eine Skizze für ein kurvengesteuertes Muster zu erstellen. Verteilen Sie Features innerhalb einer Begrenzung mithilfe eines Füllmusters.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Verwenden Sie bei der Verschiebung von Komponenten die Option „Physikalische Dynamik“, um eine realistische Interaktion zwischen Baugruppenkomponenten zu ermöglichen. Die Option „Physikalische Dynamik“ ermöglicht die Identifizierung von Kollisionen zwischen Ebenen und das gegenseitige Verschieben von Komponenten, wenn sie in Kontakt miteinander kommen. Lernen Sie die Optionen des Befehls „Komponente verschieben“ kennen. Simulieren Sie mithilfe der Option „Physikalische Dynamik“ Interaktionen zwischen Komponenten, die verschoben werden. Lernen Sie die Beschränkungen der Verwendung der Option „Physikalische Dynamik“ im Vergleich zu einer Bewegungsstudie kennen. Erfahren Sie, wie Sie Probleme mit der Option „Physikalische Dynamik“ beheben.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie Baugruppen durch Hinzufügen und Ausrichten vorhandener Teile in einer Baugruppe. Fügen Sie Verknüpfungen hinzu, um die Komponenten miteinander zu verbinden. Erstellen Sie eine neue Baugruppe aus einem Teil. Führen Sie den Baugruppen-FeatureManager ein. Fügen Sie Komponenten in eine Baugruppe ein. Verschieben und Drehen Sie Komponenten. Fügen Sie Verknüpfungen zwischen Komponenten hinzu.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Explosionsansichten können in Baugruppen erzeugt werden, um Details von Komponenten anzuzeigen und Komponenten darzustellen. Erfahren Sie, wie Sie eine Explosionsansicht in einer Baugruppe erstellen. Verwenden Sie die Optionen des Befehls „Explosionsansicht“, um einzelne oder mehrere Komponenten aufzulösen. Lernen Sie die Optionen für die Auflösung von Unterbaugruppen kennen. Automatisieren Sie die Abstände mehrerer Komponenten einer Kettenexplosionsstufe. Erfahren Sie, wie Sie Kettenexplosionsstufen als Bewegungssimulation darstellen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Ermitteln Sie mithilfe des Werkzeugs „Interferenzprüfung“ Überschneidungen von Teilen in einer Baugruppe. Mit dem Werkzeug „Abstandsprüfung“ können Sie zudem die Abstände zwischen Teilen ermitteln. Ermitteln Sie mithilfe des Werkzeugs „Interferenzprüfung“ Interferenzen zwischen Baugruppenkomponenten. Lernen Sie die Optionen des Werkzeugs „Interferenzprüfung“ kennen. Ermitteln Sie mithilfe des Werkzeugs „Abstandsprüfung“ Abstände zwischen Baugruppenkomponenten. Lernen Sie die Optionen des Werkzeugs „Abstandsprüfung“ kennen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Diagnostizieren und beheben Sie Probleme mit Skizzen, wie z. B. überschüssige Geometrie, freistehende Bemaßungen und freistehende Beziehungen. Diagnostizieren Sie Probleme in einem Teil. Reparieren Sie Probleme in der Skizzengeometrie. Reparieren Sie freistehende Beziehungen und Bemaßungen. Verwenden Sie das Dialogfeld „Was stimmt nicht?“. Bearbeiten Sie die in einer Skizze verwendete Ebene.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Analysieren Sie ein Teil mithilfe des Einfügemodus, um nachzuvollziehen, wie es erstellt wurde. Ändern Sie die Reihenfolge von Features und bearbeiten Sie Features, Skizzen und Skizzierebenen. Führen Sie eine Neuberechnung eines vorhandenen Teils durch. Ordnen Sie ein Feature im FeatureManager neu an. Erhalten Sie einen besseren Einblick in Eltern/Kind-Beziehungen. Bearbeiten Sie Skizzen und Features.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Die SOLIDWORKS Benutzeroberfläche lässt sich an Ihre Anforderungen anpassen, indem die Werkzeuge angezeigt werden können, die Sie am meisten verwenden. Sie können die Anzeige von Symbolleisten und des CommandManager neu anordnen und Ihre eigenen Tastenkombinationen und Mausgesten hinzufügen. Registerkarten lassen sich im CommandManager aktivieren und deaktivieren. Erfahren Sie, wie Sie Symbolleisten und Fensterbereiche befestigen und lösen können. Fügen Sie auf Symbolleisten Befehle hinzu. Fügen Sie Tastenkombination hinzu. Passen Sie Mausgesten an.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Kopieren Sie referenzierte Kopien von einem oder mehreren Features oder Körpern, indem Sie sie über eine Referenzebene oder planare Fläche spiegeln. Es entsteht eine spiegelverkehrte Kopie, die die Symmetrie beibehält. Erstellen Sie Spiegelmuster aus Features und Körpern. Steuern Sie die Ergebnisse mithilfe der Option für Geometriemuster.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie ein Muster eines oder mehrerer Features oder Körper in eine oder zwei kreisförmige Richtungen. Die kreisförmige Richtung basiert auf einer zylindrischen oder konischen Fläche oder auf einer kreisförmigen oder linearen Kante, Mittellinie oder Achse. Der Abstand referenzierter Kopien lässt sich auf unterschiedliche Weise steuern. Erstellen Sie kreisförmige Muster von vorhandenen Features. Variieren Sie Abstände und Bereiche.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie ein Muster eines oder mehrerer Features oder Körper in eine oder zwei lineare Richtungen. Unerwünschte referenzierte Kopien können aus dem Muster ausgeschlossen werden und Abstände sowie andere Bemaßungen können variiert werden. Erstellen Sie bidirektionale lineare Muster von vorhandenen Features. Überspringen Sie referenzierte Kopien in einem Muster. Variieren Sie die Parameter von referenzierten Musterkopien.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Der Bohrungsassistent erstellt Bohrungen mit Standardgröße gemäß ANSI, ISO und andere internationalen Normen. Bohrungstyp, -größe und -position werden vom Benutzer eingegeben. Erstellen Sie Bohrungsassistentbohrungen. Lernen Sie die Elemente und Optionen des Bohrungsassistenten kennen. Erstellen Sie mehrere Bohrungen im gleichen Feature.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie Referenzebenen mit beliebiger Ausrichtung mithilfe vorhandener Referenz- und Volumenkörpergeometrie. Sie können Referenzebenen zum Skizzieren oder als Referenz für andere Features verwenden. Erstellen Sie Referenzebenen mit unterschiedlicher Ausrichtung aus verschiedenen Referenzauswahlen. Erstellen Sie Referenzebenen aus einer oder mehreren geometrischen Referenzen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Mit den Optionen zur Konturauswahl können Sie einzelne Konturen innerhalb einer Skizze auswählen. Mithilfe der Konturauswahlmethoden lassen sich aus einer einzelnen Skizze mehrere Features erstellen. Wählen Sie mit dem Werkzeug „Konturauswahl“ Konturen für ein Feature vorab aus. Mit der Option „Ausgewählte Konturen“ definieren Sie Bereiche einer Skizze, die für ein Feature verwendet werden sollen. Generieren Sie mehrere Features mithilfe einer einzelnen Skizze. Lernen Sie die Symbole kennen, die angezeigt werden, wenn Sie die Option „Ausgewählte Konturen“ verwenden und Skizzen freigeben.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Verwenden Sie die Skizzierwerkzeuge „Elemente übernehmen“ und „Offset-Elemente“, um Skizzenelemente und Modellgeometrie für die Erstellung neuer Skizzenelemente zu referenzieren. Wenn sich die ursprüngliche Geometrie ändert, ändern sich auch die übernommenen und Offset-Elemente. Erstellen Sie eine neue Skizze aus übernommenen Elementen. Erstellen Sie Offset-Elemente. Erstellen Sie ein Langloch mithilfe von Offset-Elementen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Spiegeln Sie vorhandene Skizzenelemente mit dem Werkzeug „Elemente spiegeln“ oder durch Hinzufügen von symmetrischen Beziehungen. Sie können Skizzenelemente auch dynamisch spiegeln, während Sie sie erstellen. Spiegeln Sie Skizzenelemente, die Sie zuvor erstellt haben. Spiegeln Sie Skizzenelemente dynamisch, während Sie sie erstellen. Fügen Sie Skizzenelementen symmetrische Beziehungen hinzu, um Elemente zu spiegeln.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Verwenden Sie Konstruktionstabellen, um schnell eine Vielzahl an Konfigurationen zu erstellen, die die Unterdrückungsstatus von Komponenten, Verknüpfungen und Baugruppen-Features ändern. Sie können mit Konstruktionstabellen zudem die Bemaßungen von Verknüpfungen und Baugruppen-Features konfigurieren. Lernen Sie die Optionen für die Erstellung einer Konstruktionstabellen kennen. Beschränken Sie die Eingabe von Daten in die Konstruktionstabelle mithilfe der Datenvalidierung. Legen Sie Konfigurationseigenschaften zur Steuerung neuer Verknüpfungen und Komponenten fest. Ändern Sie die Konfiguration von Komponenten in der Baugruppenkonstruktionstabelle.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Verwenden Sie Konstruktionstabellen, um schnell eine Vielzahl an Konfigurationen zu erstellen, die die Werte von Bemaßungen und den Unterdrückungsstatus von Features ändern. Richten Sie ein Modell für die effektive Verwendung von Konstruktionstabellen ein. Lernen Sie die Optionen für die Erstellung einer Konstruktionstabellen kennen. Fügen Sie einer Konstruktionstabelle Spalten hinzu, um weitere Bemaßungen und Features zu steuern. Fügen Sie einer Konstruktionstabelle Zeilen hinzu, um weitere Konfigurationen zu erstellen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN