Erstellen Sie eine Feder mithilfe eines im Kontext einer Baugruppe definierten Austragungs-Features. Erstellen Sie dann eine Bewegungssimulation der Feder, indem Sie in MotionManager einen Linearmotor hinzufügen. Erstellen Sie eine Bewegungssimulation. Modellieren Sie eine Feder mithilfe einer In-Kontext-Austragung. Fügen Sie einen Linearmotor hinzu, um die Feder zu dehnen oder zusammenzudrücken. Erfahren Sie, welche Auswirkungen Fehler beim Neuaufbau auf Bewegungssimulationen haben.
Lesson
1 Stunde Vor
ENG
JPN
Suchen und diagnostizieren Sie Probleme in Geometrie, die aus einer anderen CAD-Software importiert wurde. Reparieren Sie dann die beschädigte Geometrie mithilfe der Oberflächenwerkzeuge. Diagnostizieren Sie Probleme eines Modells mithilfe der Verifizierung bei Modellneuaufbau, der Import-Diagnose und der Prüfung von Elementen. Korrigieren Sie fehlerhafte Flächen mit dem Import-Diagnose-Werkzeug. Löschen Sie fehlerhafte Flächen und erstellen Sie die Geometrie mit verschiedenen Oberflächenwerkzeugen neu. Zeigen Sie die Krümmung an und prüfen Sie den Mindestradius der Krümmung. Löschen und ersetzen Sie Verrundungen, um glattere Verschmelzungen zu erstellen. Erweitern und trimmen Sie Oberflächen und fügen Sie sie zusammen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Wenn Kanten eines Teils zu nah für die ordnungsgemäße Erstellung von Verrundungen sind, kann es helfen, separate Volumenkörper zu verwenden. Trennen Sie Features in separate Volumenkörper. Wenden Sie Verrundungen auf die einzelnen Körper an. Führen Sie die Körper mit dem Befehl „Kombinieren“ wieder zusammen. Wenden Sie eine weitere Verrundung auf das Teil an, um das Modell abzuschließen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Verwenden Sie bei der Verschiebung von Komponenten die Option „Physikalische Dynamik“, um eine realistische Interaktion zwischen Baugruppenkomponenten zu ermöglichen. Die Option „Physikalische Dynamik“ ermöglicht die Identifizierung von Kollisionen zwischen Ebenen und das gegenseitige Verschieben von Komponenten, wenn sie in Kontakt miteinander kommen. Lernen Sie die Optionen des Befehls „Komponente verschieben“ kennen. Simulieren Sie mithilfe der Option „Physikalische Dynamik“ Interaktionen zwischen Komponenten, die verschoben werden. Lernen Sie die Beschränkungen der Verwendung der Option „Physikalische Dynamik“ im Vergleich zu einer Bewegungsstudie kennen. Erfahren Sie, wie Sie Probleme mit der Option „Physikalische Dynamik“ beheben.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Ermitteln Sie mithilfe des Werkzeugs „Interferenzprüfung“ Überschneidungen von Teilen in einer Baugruppe. Mit dem Werkzeug „Abstandsprüfung“ können Sie zudem die Abstände zwischen Teilen ermitteln. Ermitteln Sie mithilfe des Werkzeugs „Interferenzprüfung“ Interferenzen zwischen Baugruppenkomponenten. Lernen Sie die Optionen des Werkzeugs „Interferenzprüfung“ kennen. Ermitteln Sie mithilfe des Werkzeugs „Abstandsprüfung“ Abstände zwischen Baugruppenkomponenten. Lernen Sie die Optionen des Werkzeugs „Abstandsprüfung“ kennen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Die SOLIDWORKS Benutzeroberfläche lässt sich an Ihre Anforderungen anpassen, indem die Werkzeuge angezeigt werden können, die Sie am meisten verwenden. Sie können die Anzeige von Symbolleisten und des CommandManager neu anordnen und Ihre eigenen Tastenkombinationen und Mausgesten hinzufügen. Registerkarten lassen sich im CommandManager aktivieren und deaktivieren. Erfahren Sie, wie Sie Symbolleisten und Fensterbereiche befestigen und lösen können. Fügen Sie auf Symbolleisten Befehle hinzu. Fügen Sie Tastenkombination hinzu. Passen Sie Mausgesten an.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Mit den Optionen zur Konturauswahl können Sie einzelne Konturen innerhalb einer Skizze auswählen. Mithilfe der Konturauswahlmethoden lassen sich aus einer einzelnen Skizze mehrere Features erstellen. Wählen Sie mit dem Werkzeug „Konturauswahl“ Konturen für ein Feature vorab aus. Mit der Option „Ausgewählte Konturen“ definieren Sie Bereiche einer Skizze, die für ein Feature verwendet werden sollen. Generieren Sie mehrere Features mithilfe einer einzelnen Skizze. Lernen Sie die Symbole kennen, die angezeigt werden, wenn Sie die Option „Ausgewählte Konturen“ verwenden und Skizzen freigeben.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Globale Variable deklarieren einen benannten Wert, dem Bemaßungen entsprechen können oder der in Gleichungen verwendet werden kann. Gleichungen sind mathematische Ausdrücke zur Definition von Bemaßungswerten und zur gegenseitigen Bezugnahme von Bemaßungen. Erstellen Sie globale Variablen. Legen Sie mithilfe von globalen Variablen identische Radien für Verrundungs-Features fest. Verwenden Sie globale Variablen in Gleichungen. Verwenden Sie Gleichungen zur Steuerung von Bemaßungswerten.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Verwenden Sie den Modus „Mehrfach-Verknüpfungen“ des Befehls „Verknüpfen“, um schnell viele Beziehungen für eine gemeinsame Referenz zu erstellen. Erstellen Sie mit dem Modus „Mehrfach-Verknüpfungen“ mehrere Beziehungen für eine gemeinsame Referenz. Schalten Sie die Ausrichtung von Verknüpfungen ein und aus. Lernen Sie verschiedene Methoden zur Bearbeitung von Verknüpfungs-Features kennen.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Lernen Sie Modellierungsmethoden kennen, die einen effizienten Übergang von der Teilkonstruktion zu abgeschlossenen Gussteilen ermöglicht. Erstellen Sie ein Getriebegehäuse für ein Motorrad durch Konzipierung des Werkzeugbaus für die Produktion des Teils. Beginnen Sie mit der Konzipierung des Kerns oder negativen Raums des Getriebegehäuses. Entwerfen Sie die Muster oder Außenflächen des Getriebegehäuses als separate Volumenkörper. Speichern Sie die Kern-/Formnest-Volumenkörper als neue Teildateien. Kombinieren Sie die Volumenkörper und ziehen Sie den Kern vom Muster ab. Wenden Sie Bearbeitungs-Features an, um das Modell abzuschließen.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Überprüfen Sie, ob das Modell symmetrisch ist. Dies ist hilfreich zum Teilen eines Teils in den kleinsten symmetrischen Körper für die Simulationsanalyse. Evaluieren Sie ein Modell hinsichtlich seiner Symmetrie. Lernen Sie die Optionen und Ergebnisse des Werkzeugs „Symmetrieprüfung“ kennen. Teilen Sie ein Teil für die Simulationsanalyse in den kleinsten symmetrischen Körper.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Suchen Sie nach vorhandenen Berichten von SolidWorks Utilities, verwalten Sie sie und zeigen Sie sie an. Exportieren Sie Berichte in eine Akte oder löschen Sie sie. Suchen Sie nach Berichten von SolidWorks Utilities, verwalten Sie sie und zeigen Sie sie an. Exportieren und löschen Sie Berichte.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Wählen Sie Features oder Elemente eines bestimmten Typs aus, damit sie in einer Operation bearbeitet werden können. Zu den Operationen gehören Änderungen des Erscheinungsbilds, Unterdrückungsänderungen und mehr. Nehmen Sie eine Stapelauswahl nach Feature-Typ vor. Lernen Sie die Optionen und Suchkriterien des Werkzeugs „Intelligentes Auswählen“ kennen.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Suchen Sie nach scharfen Kanten, schmalen Flächen, unterbrochener Geometrie und mehr. Dies ermöglicht Ihnen, die Probleme zu beheben, bevor Sie die Konstruktion abschließen. Prüfen Sie Modelle auf unbedeutende Geometrie, schmale Flächen, scharfe Kanten und unterbrochene Geometrie. Legen Sie Ihre Suchkriterien fest.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Sie können Features auf Basis von Auswahlkriterien angeben, identifizieren und ausfindig machen. Das heißt, Sie haben die Möglichkeit, alle Features zu modifizieren, das Modell durch Unterdrückung der Features zu vereinfachen und eine vereinfachte Konfiguration zu erstellen. Suchen und identifizieren Sie Features auf Basis von Auswahlkriterien. Modifizieren Sie ausgewählte Features in einem Schritt. Erstellen Sie eine vereinfachte Konfiguration.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie Bezugshinweise, die mit vorhandenen Bemaßungen und benutzerdefinierten Eigenschaften verknüpft sind. Verknüpfen Sie einen Bezugshinweis mit einer Bemaßung. Bearbeiten Sie den Titelblock einer Zeichnung und fügen Sie Bezugshinweise hinzu, die mit den Eigenschaften eines Modells verknüpft sind. Fügen Sie Eigenschaftsinformationen für eine Zeichnung hinzu, um einen Titelblock auszufüllen.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Verwenden Sie Zeichenansichtsbefehle, die speziell für die Arbeit mit Baugruppenmodellen bestimmt sind, wie z. B. Ausbrüche, Alternativpositions-Ansichten und Explosionsansichten. Verwenden Sie Zeichenansichtseigenschaften zur Darstellung von Baugruppenkonfigurationen. Erstellen Sie einen Ausbruch zur Anzeige von internen Komponenten einer Baugruppe. Erstellen Sie eine Alternativpositions-Ansicht unter Verwendung einer vorhandenen oder neuen Konfiguration. Erstellen Sie Explosionsansichten von Baugruppenzeichnungen.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Wählen Sie Komponenten gemäß ihrer Position relativ zu Baugruppenhüllen aus und blenden Sie ausgewählte Komponenten aus, unterdrücken Sie sie oder löschen Sie sie. Verwenden Sie Baugruppenhüllen als Referenzkomponenten, die von Stücklisten und bei der Berechnung von Masseneigenschaften ignoriert werden. Wandeln Sie Komponenten in Baugruppenhüllen um. Wählen Sie Komponenten auf Grundlage ihrer Position relativ zu einer Baugruppenhülle aus. Blenden Sie Komponenten, die mithilfe einer Baugruppenhülle ausgewählt wurden, aus oder ein.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Mit einer SpeedPak-Konfiguration lässt sich die Leistung großer Baugruppen verbessern, indem die Baugruppen vereinfacht werden, ohne dass Dateireferenzen verloren gehen. Erstellen Sie SpeedPak-Konfigurationen. Verwenden Sie SpeedPak-Konfigurationen in Baugruppen auf höherer Ebene. Lernen Sie die Vorteile und Beschränkungen der Verwendung einer SpeedPak-Konfiguration kennen.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie intelligente Komponenten durch Auswahl von Komponenten und Features in einer definierenden Baugruppe. Fügen Sie dann intelligente Komponenten in eine Baugruppe ein, um die Komponenten hinzuzufügen und die Features zu erstellen. Erstellen Sie intelligente Komponenten in einer definierenden Baugruppe. Fügen Sie intelligente Komponenten in eine Baugruppe ein, um Komponenten und Features zu erstellen. Wählen Sie Referenzebenen für Features von intelligenten Komponenten aus.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Definieren Sie Sensoren zur Überwachung bestimmter Eigenschaften eines Modells und zur Ausgabe von Warnmeldungen, wenn sich ein Wert außerhalb eines von Ihnen festgelegten Bereichs befindet. Fügen Sie einen Sensor zur Überwachung von Eigenschaftswerten hinzu. Richten Sie eine Warnmeldung ein, die ausgegeben wird, wenn ein Eigenschaftswert das zulässige Limit überschreitet.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Mit dem Befehl „Mit Verknüpfungen kopieren“ kopieren Sie vorhandene Komponenten und ihre Verknüpfungen. Sie können für die neuen Verknüpfungen neue Referenzen auswählen, um eine Änderung der Platzierung zu ermöglichen. Erstellen Sie mit dem Befehl „Mit Verknüpfungen kopieren“ neue referenzierte Kopien von Komponenten und ihren Verknüpfungen. Erfahren Sie, wann Verknüpfungsreferenzen für die kopierten Verknüpfungen wiederholt werden. Erfahren Sie, wann kopierte Verknüpfungen neue Verknüpfungsreferenzen benötigen.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Intelligente Verknüpfungen dienen zur Automatisierung von Verknüpfungen beim Hinzufügen einer Komponente zu einer Baugruppe sowie zur Verknüpfung vorhandener Komponenten. Auf Basis der für die intelligente Verknüpfung angegebenen Geometrie können verschiedene Verknüpfungsbeziehungen erstellt werden. Automatisieren Sie Verknüpfungen beim Hinzufügen von Komponenten zu einer Baugruppe. Verwenden Sie intelligente Verknüpfungen zum Verknüpfen vorhandener Komponenten. Verwenden Sie intelligente Verknüpfungen mit kreisförmigen Kanten, um gleichzeitig mehrere Verknüpfungen zu erstellen.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie Anzeigestatus zur Steuerung der Sichtbarkeit und des Anzeigestils von Komponenten. Anzeigestatus können mit Konfigurationen einer Baugruppe verknüpft werden. Mit Anzeigestatus steuern Sie den Ausblenden-/Einblenden-Status, den Anzeigemodus, das Erscheinungsbild und die Transparenz von Komponenten. Fügen Sie einer Baugruppe Anzeigestatus hinzu. Modifizieren Sie die visuellen Eigenschaften einer Komponente mithilfe von Anzeigestatus. Lernen Sie Methoden zur Auswahl von Komponenten kennen. Verwenden Sie den Anzeige-Fensterbereich. Öffnen Sie eine Baugruppe mit einer bestimmten Konfiguration und einem bestimmten Anzeigestatus. Verknüpfen Sie Anzeigestatus mit Konfigurationen.
Lesson
1 Jahr Vor
ENG
JPN