Fügen Sie jede der sechs mechanischen Verknüpfungstypen hinzu, um die Freiheitsgrade von Komponenten bei der Konstruktion von Mechanismen zu steuern. Verknüpfen Sie einen Zylinder, eine Ebene oder einen Punkt mit einer Reihe von tangentialen Flächen mithilfe einer Kurvengetriebeverknüpfung. Begrenzen Sie die Rotationsbewegung zwischen zwei Komponenten mit einer Gelenkverknüpfung. Verschieben Sie eine Komponente linear, um eine andere Komponente mit einer Zahnstange/Ritzel-Verknüpfung zu drehen. Fügen Sie ein Steigungsverhältnis zwischen der Rotation einer Komponente und der Translation einer anderen mit einer Schraubenverknüpfung hinzu. Drehen Sie zwei Komponenten relativ zueinander mit einer Zahnradverknüpfung oder einer Gelenkkupplungsverknüpfung.
Lesson
6 Monate Vor
ENG
JPN
Modellieren Sie Teile im Kontext einer Baugruppe unter Verwendung von Referenzen zu anderen Komponenten, um die Konstruktion zu vervollständigen. Die Konstruktionsabsicht für neue Teile (Größe von Features, Platzierung von Komponenten in der Baugruppe etc.) stammt von anderen Komponenten in der Baugruppe. Erstellen Sie ein virtuelles Teil im Kontext einer Baugruppe mithilfe von Methoden zur Baugruppenmodellierung von oben nach unten. Erstellen Sie Features im Baugruppenkontext, indem Sie auf Geometrie in verknüpften Teilen verweisen. Verschaffen Sie sich ein besseres Verständnis von InPlace-Verknüpfungen und externen Referenzen. Identifizieren Sie externe Referenzen im FeatureManager.
Lesson
6 Monate Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie einen Schweißkonstruktionsrahmen aus einer Reihe von Layout-Skizzen. Die Schweißkonstruktionsumgebung definiert auf Basis standardmäßiger Schweißkonstruktionsprofile die Art der Strukturbauteile in der Schweißkonstruktion. Bauteile desselben Typs und derselben Größe werden in einem Feature erstellt. Erstellen Sie einen Schweißkonstruktionsrahmen. Fügen Sie Strukturbauteile ein. Positionieren Sie die Profilskizze neu. Ändern Sie Eckenbehandlungen.
Lesson
6 Monate Vor
ENG
JPN
Lernen Sie das Feature „Kante-Lasche“ mit den Optionen für Kantenauswahl, Biegerichtung und weiteren relevanten Optionen kennen. Erstellen Sie eine Kante-Lasche. Lernen Sie die verschiedenen Optionen für die Kante-Lasche kennen.
Lesson
6 Monate Vor
ENG
JPN
Lernen Sie das Feature „Gehrung-Lasche“ mit den Optionen für das Skizzieren des Profils, die Kantenauswahl und weiteren relevanten Optionen kennen. Erstellen Sie eine Gehrung-Lasche. Lernen Sie die verschiedenen Optionen für die Gehrung-Lasche kennen.
Lesson
6 Monate Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie grundlegende, ausgerichtete, Offset-, partielle oder Halbschnittansichten mit Schnittbereichs- und erweiterten Eigenschaften. Fügen Sie einer Zeichnung verschiedene Arten von Schnittansichten hinzu. Definieren Sie die Eigenschaften für Schnittansichten. Modifizieren die Schnittansichten.
Lesson
6 Monate Vor
ENG
JPN
Wenn die internen Schnitt-Features eines Modells enorm wichtig für eine Konstruktion sind, bietet es sich an, Volumen-Features zu erstellen, die den negativen Raum eines Teils darstellen. Nach Abschluss des negativen Raums können Sie mit dem Befehl „Kombinieren“ das Volumen von einem anderen Volumenkörper abziehen. Erstellen Sie mithilfe von Volumenkörpergeometrie, die den Innenraum eines Verteilers darstellt, den negativen Raum eines Teils. Erstellen Sie einen separaten Volumenkörper, der die Geometrie als Hauptkörper des Verteilers umgibt. Kombinieren Sie die Volumenkörper des Teils mithilfe der Entfernungsoperation.
Lesson
6 Monate Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie mithilfe von Blech-Features ein Blechteil mit konstanter Wanddicke. Lernen Sie die Grundlagen der Erstellung von Blechteilen unter Anwendung der Flanschmethode kennen. Erstellen Sie ein Basis-Blech in einem Blechteil. Erfahren Sie, wie Sie Blechlehrentabellen und Blechoptionen verwenden. Wickeln Sie ein Blechteil ab.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Verwenden Sie das Freiform-Feature, um organische Features durch Anpassung der Außen- und Innenform einer Fläche zu erstellen. Modifizieren Sie Flächen mit Steuerkurven und Steuerpunkten, um krummlinige Konstruktionen zu erstellen. Verwenden Sie das Freiform-Feature, um eine Form mit organischem Erscheinungsbild zu erstellen. Erstellen Sie Steuerkurven und Steuerpunkte. Verformen Sie eine Fläche mit Steuerkurven, Steuerpunkten und der Triade. Bearbeiten Sie eine Skizze, sodass das Freiformraster der Form der Fläche folgt, die verformt werden soll.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Suchen und diagnostizieren Sie Probleme in Geometrie, die aus einer anderen CAD-Software importiert wurde. Reparieren Sie dann die beschädigte Geometrie mithilfe der Oberflächenwerkzeuge. Diagnostizieren Sie Probleme eines Modells mithilfe der Verifizierung bei Modellneuaufbau, der Import-Diagnose und der Prüfung von Elementen. Korrigieren Sie fehlerhafte Flächen mit dem Import-Diagnose-Werkzeug. Löschen Sie fehlerhafte Flächen und erstellen Sie die Geometrie mit verschiedenen Oberflächenwerkzeugen neu. Zeigen Sie die Krümmung an und prüfen Sie den Mindestradius der Krümmung. Löschen und ersetzen Sie Verrundungen, um glattere Verschmelzungen zu erstellen. Erweitern und trimmen Sie Oberflächen und fügen Sie sie zusammen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Verwenden Sie extrudierte, rotierte und ausgetragene Oberflächen, um Geometrie zu erstellen. Trimmen und erweitern Sie die Oberflächen, fügen Sie sie zusammen und tragen Sie Wanddicke auf, um das dünnwandige Modell fertig zu stellen. Tragen Sie eine Skizze aus, um eine Oberfläche zu erstellen. Drehen Sie eine Skizze um eine Achse, um eine Oberfläche zu erzeugen. Trimmen Sie eine Oberfläche unter Verwendung einer Skizze oder einer anderen Oberfläche als Trimmwerkzeug. Tragen Sie ein offenes Profil entlang einer Bahn aus, um eine Oberfläche zu erstellen. Fassen Sie mehrere Oberflächen zu einem Körper zusammen, indem Sie die Funktion zum Zusammenfügen von Oberflächen verwenden. Tragen Sie Wanddicke auf einen Oberflächenkörper auf, um einen Volumenkörper zu erstellen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Verwenden Sie Oberflächenwerkzeuge, um komplexe Biegungen an Schnittpunkten von Oberflächen zu erzeugen. In diesem Modul werden die Werkzeuge „Oberflächen trimmen“, „Ausgeformte Oberfläche“ und „Füllfläche“ verwendet. Trimmen Sie Oberflächen unter Verwendung einer Skizze als Trimmelement. Erzeugen Sie eine Verschmelzung zwischen Oberflächen mithilfe einer ausgeformten Oberfläche. Füllen Sie einen Bereich, der komplett von Oberflächen begrenzt wird, mithilfe des Werkzeugs „Füllfläche“.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Fügen Sie Beschriftungen in vorhandene Zeichnungsansichten ein, z. B. benutzerspezifische Hinweise, Form- und Lagetoleranzen und Blöcke. Erstellen Sie Beschriftungen und Symbole. Erstellen Sie Blöcke aus Geometrie und Bezugshinweisen. Speichern Sie einen Block in einer Datei. Fügen Sie einen Block in eine Zeichnung ein.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Wenn Kanten eines Teils zu nah für die ordnungsgemäße Erstellung von Verrundungen sind, kann es helfen, separate Volumenkörper zu verwenden. Trennen Sie Features in separate Volumenkörper. Wenden Sie Verrundungen auf die einzelnen Körper an. Führen Sie die Körper mit dem Befehl „Kombinieren“ wieder zusammen. Wenden Sie eine weitere Verrundung auf das Teil an, um das Modell abzuschließen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Mit der Ausformungs-Funktion wird ein Feature durch die Erzeugung von Übergängen zwischen Profilen erstellt. Eine Ausformung kann eine Basis, ein Aufsatz, ein Schnitt oder eine Oberfläche sein. Durch Angabe von Bedingungs- und Verbindungsparametern kann das gewünschte Ergebnis erreicht werden. Erstellen Sie ein grundlegendes Ausformungs-Feature zwischen zwei Profilen. Verfeinern Sie die Form mit einer Mittellinienkurve, Endzwangsbedingungen und Anschlusspunkten. Wählen Sie die Ausformungsprofile und Anschlusspunkte korrekt aus.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie skizzengesteuerte, tabellenbasierte und kurvengesteuerte Muster sowie Füllmuster. Mithilfe dieser Muster können Sie Muster für Features mit nicht-linearer oder nicht-kreisförmiger Richtung erstellen. Verwenden Sie Skizzenpunkte, um ein skizzengesteuertes Muster zu definieren. Geben Sie die Koordinaten für ein tabellenbasiertes Muster an. Wandeln Sie Elemente um, um eine Skizze für ein kurvengesteuertes Muster zu erstellen. Verteilen Sie Features innerhalb einer Begrenzung mithilfe eines Füllmusters.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Verwenden Sie bei der Verschiebung von Komponenten die Option „Physikalische Dynamik“, um eine realistische Interaktion zwischen Baugruppenkomponenten zu ermöglichen. Die Option „Physikalische Dynamik“ ermöglicht die Identifizierung von Kollisionen zwischen Ebenen und das gegenseitige Verschieben von Komponenten, wenn sie in Kontakt miteinander kommen. Lernen Sie die Optionen des Befehls „Komponente verschieben“ kennen. Simulieren Sie mithilfe der Option „Physikalische Dynamik“ Interaktionen zwischen Komponenten, die verschoben werden. Lernen Sie die Beschränkungen der Verwendung der Option „Physikalische Dynamik“ im Vergleich zu einer Bewegungsstudie kennen. Erfahren Sie, wie Sie Probleme mit der Option „Physikalische Dynamik“ beheben.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Ermitteln Sie mithilfe des Werkzeugs „Interferenzprüfung“ Überschneidungen von Teilen in einer Baugruppe. Mit dem Werkzeug „Abstandsprüfung“ können Sie zudem die Abstände zwischen Teilen ermitteln. Ermitteln Sie mithilfe des Werkzeugs „Interferenzprüfung“ Interferenzen zwischen Baugruppenkomponenten. Lernen Sie die Optionen des Werkzeugs „Interferenzprüfung“ kennen. Ermitteln Sie mithilfe des Werkzeugs „Abstandsprüfung“ Abstände zwischen Baugruppenkomponenten. Lernen Sie die Optionen des Werkzeugs „Abstandsprüfung“ kennen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Kopieren Sie referenzierte Kopien von einem oder mehreren Features oder Körpern, indem Sie sie über eine Referenzebene oder planare Fläche spiegeln. Es entsteht eine spiegelverkehrte Kopie, die die Symmetrie beibehält. Erstellen Sie Spiegelmuster aus Features und Körpern. Steuern Sie die Ergebnisse mithilfe der Option für Geometriemuster.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie ein Muster eines oder mehrerer Features oder Körper in eine oder zwei kreisförmige Richtungen. Die kreisförmige Richtung basiert auf einer zylindrischen oder konischen Fläche oder auf einer kreisförmigen oder linearen Kante, Mittellinie oder Achse. Der Abstand referenzierter Kopien lässt sich auf unterschiedliche Weise steuern. Erstellen Sie kreisförmige Muster von vorhandenen Features. Variieren Sie Abstände und Bereiche.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie ein Muster eines oder mehrerer Features oder Körper in eine oder zwei lineare Richtungen. Unerwünschte referenzierte Kopien können aus dem Muster ausgeschlossen werden und Abstände sowie andere Bemaßungen können variiert werden. Erstellen Sie bidirektionale lineare Muster von vorhandenen Features. Überspringen Sie referenzierte Kopien in einem Muster. Variieren Sie die Parameter von referenzierten Musterkopien.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Der Bohrungsassistent erstellt Bohrungen mit Standardgröße gemäß ANSI, ISO und andere internationalen Normen. Bohrungstyp, -größe und -position werden vom Benutzer eingegeben. Erstellen Sie Bohrungsassistentbohrungen. Lernen Sie die Elemente und Optionen des Bohrungsassistenten kennen. Erstellen Sie mehrere Bohrungen im gleichen Feature.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Erstellen Sie Referenzebenen mit beliebiger Ausrichtung mithilfe vorhandener Referenz- und Volumenkörpergeometrie. Sie können Referenzebenen zum Skizzieren oder als Referenz für andere Features verwenden. Erstellen Sie Referenzebenen mit unterschiedlicher Ausrichtung aus verschiedenen Referenzauswahlen. Erstellen Sie Referenzebenen aus einer oder mehreren geometrischen Referenzen.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN
Mit den Optionen zur Konturauswahl können Sie einzelne Konturen innerhalb einer Skizze auswählen. Mithilfe der Konturauswahlmethoden lassen sich aus einer einzelnen Skizze mehrere Features erstellen. Wählen Sie mit dem Werkzeug „Konturauswahl“ Konturen für ein Feature vorab aus. Mit der Option „Ausgewählte Konturen“ definieren Sie Bereiche einer Skizze, die für ein Feature verwendet werden sollen. Generieren Sie mehrere Features mithilfe einer einzelnen Skizze. Lernen Sie die Symbole kennen, die angezeigt werden, wenn Sie die Option „Ausgewählte Konturen“ verwenden und Skizzen freigeben.
Lesson
7 Monate Vor
ENG
JPN