Es liegt in der menschlichen Natur: Der Status quo regiert. Und was außerhalb des Status quo liegt, wird im besten Fall als fragwürdig und im schlimmsten Fall als verrückt angesehen. Seinerzeit verspotteten viele, einschließlich der Mitglieder des Parlaments, Edisons Glühbirne als Märchen oder Schwindel, an den man keinen Gedanken verschwenden muss.

Wie bitte?!

Auch Autos, Flugzeuge, PCs und viele andere Erfindungen, die heute Teil des Alltags sind, ernteten aufgrund der Tyrannei des Status quo Kritik. Diese Art von Kritik gibt es auch heute noch.

Probleme beheben, die es nicht gibt

Das Center for Advanced Design ist ein Produktentwicklungsunternehmen mit einer langen Geschichte der Entwicklung innovativer Produkte mit der 3D-CAD-Software SOLIDWORKS. Vor der Pandemie entwickelte das Unternehmen ein Gerät, das auf eine Handbewegung hin einen einzigen hygienischen Getränkedeckel ausgibt.

Ein Lead Designer des Center for Advanced Design skizzierte mehrere Ideen, aus denen schließlich der automatische Deckelspender LID Boss konstruiert wurde. Die Idee klang ganz einfach: Eine Vorrichtung greift einen Deckel von der Unterseite eines Stapels und transportiert ihn zu einer Ausgabe. Tatsächlich ist es jedoch sehr schwierig, ein mechanisches Produkt zu entwickeln, das einen einzelnen Deckel von einem Stapel nehmen kann, um ihn berührungslos auszugeben.

Nachdem das Konstruktionsteam den LID Boss nach mehreren Durchläufen perfektioniert hatte, dachten viele, dass die Erfindung ein Problem löst, das es gar nicht gibt. Und dann betrat nur eine Woche nach der Markteinführung des Produkts COVID-19 die Bühne. Sehr schnell gab es eine globale Nachfrage nach dem Produkt. Verpackungsprobleme, Produktionskapazitäten und Auftragsabwicklung waren nur einige der Herausforderungen, mit denen das neu gegründete Unternehmen konfrontiert wurde.

Berührungslose Konstruktion und Zusammenarbeit

Die Unsicherheiten zu Beginn der Pandemie ließen Unternehmen in Panik geraten, als sie in aller Eile herauszufinden versuchten, wie sie ihren Betrieb aus der Ferne fortsetzen konnten. Das LID Boss Team hatte viele „gute“ Probleme zu lösen, aber ihre Lösung während des Ansturms der Pandemie sowie die damit verbundenen Ängste und Unwägbarkeiten verschärften jede Herausforderung bei der Produktentwicklung. Sie benötigten schnellen Zugriff auf eine Vielzahl von Softwaretools.

Als langjährige SOLIDWORKS Anwender nutzten sie bereits die cloudbasierte Plattform 3DEXPERIENCE Works nahtlos mit SOLIDWORKS Daten. Jetzt war es an der Zeit, 3DEXPERIENCE zum Rückgrat des Projekts zu machen.

Die 3DEXPERIENCE Plattform ermöglichte eine effiziente Zusammenarbeit mit Personen innerhalb und außerhalb des Unternehmens, einschließlich Kollegen, Kunden, Lieferanten und Herstellern, ohne den Aufwand, eine komplette IT-Abteilung anzuheuern oder weitere Server hinzuzufügen. Basierend auf den Berechtigungen, die von einem sicheren Server erteilt wurden, konnten interne und externe Teammitglieder von jedem beliebigen Standort aus über eine Internetverbindung auf Produktinhalte in Echtzeit zugreifen – mit kollaborativen Apps aus einem einzigen Framework. Neue Benutzer benötigten nur einen sicheren Link, der per E-Mail zugesendet wurde, um sofort mit der Arbeit am LID Boss loslegen zu können.

Automatisiertes Produktdatenmanagement

Das Problem der Remote-Teamarbeit wurde mit 3DEXPERIENCE Works in Rekordzeit gelöst. Das LID Boss Team musste jedoch auch den Zufluss von Dateien verwalten. Duplikate von Dateien, die häufig in mehreren Verzeichnissen gespeichert werden, stellen für Produktentwicklungsunternehmen oft eine Herausforderung dar. Weitere Probleme sind, dass freigegebene Dateien ohne Genehmigung überarbeitet und Änderungen nicht in allen Verzeichnissen, sondern nur in einem einzigen aktualisiert werden. Darüber hinaus sind Dateibenennungsrichtlinien für alle Beteiligten in der Wertschöpfungskette oft unklar und verwirrend.

Glücklicherweise bietet die 3DEXPERIENCE Plattform ein integriertes Datenmanagement und mehrere Apps, die Teams dabei unterstützen, die Produktlebenszyklen vom Prototyp bis zur Produktion methodisch und effizient zu verwalten. Außerdem vereinfacht die Plattform den Prozess der Definition und Durchführung von Projektaufgaben erheblich.

Da alle Daten des LID Boss an einem Ort gespeichert wurden, waren alle auf dem neuesten Stand und hatten Zugriff auf eine einzige zentrale Informationsquelle (Single Source of Truth). Und da es sich um „Live“-Daten handelt, besteht keine Gefahr, dass sie nach Modellrevisionen oder in Baugruppenkonfigurationen nicht mehr synchron sind.

Produktentwicklung in Aktion

Die Geschichte des LID Boss geht weiter. Sehen Sie sich die Videoserie an, in der die Geschichte des LID Boss Workflows veranschaulicht wird, um mehr darüber zu erfahren, wie die Leistungsfähigkeit der 3DEXPERIENCE Works Plattform zum Erfolg des LID Boss Teams beigetragen hat.

Wenn Sie sich darüber informieren möchten, was die Produktentwicklungslösungen von SOLIDWORKS und 3DEXPERIENCE Works für Ihr Unternehmen tun können, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.

SOLIDWORKS DE
Dassault Systèmes bietet mit SOLIDWORKS und den cloudbasierten 3DEXPERIENCE Works Lösungen komplette 3D-Softwarewerkzeuge zum Erstellen, Simulieren, Publizieren und Verwalten Ihrer Daten im Produktentwicklungsprozess und bietet zudem die notwendigen Tools zur Fertigung und Prüfung. Die Softwarelösungen sind leicht erlernbar und anwendbar und lassen sich zusammen einsetzen, damit Sie Ihre Produkte besser, schneller und kostengünstiger entwickeln können. Ein Fokus liegt nach wie vor auf der Benutzerfreundlichkeit, was immer mehr Ingenieuren, Konstrukteuren und anderen Technikern die Möglichkeit gibt, die Vorteile von 3D zur praktischen Umsetzung ihrer Konstruktionen zu nutzen.


Categories: 3DEXPERIENCE Lösungen ∕ 3DEXPERIENCE Plattform ∕ 3DEXPERIENCE Works, Cloud, Konstruktion, Kundenerfolg ∕ Kundenreferenz ∕ Case Study, SOLIDWORKS ∕ CAD, Themenübergreifend

You are not authorized to view this page No results found! Suggestions: Check spelling, try a different search, or browse topics below.